Frau Bettina Baumann

Veranstaltung

Datum

Di, 26. Februar 2019

Zeiten

19:00 - 21:30

Preis

30.00 SFr.

Ort

DES-Zentrum Basel
Spitzackerstrasse 12
4103 Bottmingen / Basel, Schweiz
> Anfahrtsplan

GRUPPE: Inspirationsabend

26. Februar 2019

Dieser Abend wird ein Channelabend sein, wie im letzten April. Damals ging es um Erwartungen an sich selber und die andern. Die Ebene, die ich channele kann man die Ebene zwei nennen. Es ist eine Ebene, die alle von uns haben und wenn wir mit ihr Kontakt aufnehmen, sind wir voller Phantasie, Kreativität und komplett in unserer Kraft. Man könnte eine Stecknadel fallen hören, wenn sie präsent ist.

Die Ebene zwei besteht aus vollkommenem Licht, Liebe und Akzeptanz. Und sie hat die Kraft und das Potenzial, für uns Dinge zu manifestieren, die wir uns wünschen. Als diese Ebene mich bat, ein aktuelles Thema in der Gruppe in Angriff zu nehmen, da hatte ich ganz plötzlich Angst. Bin ich dem gewachsen? Ist es nicht zu schwierig? Aber die Ebene zwei ermutigte mich und sagte: wenn du es nicht anpackst, wer soll es denn sonst tun?

Also wird es am nächsten Inspirationsabend um folgendes Thema gehen:

In meinen Beratungen höre ich öfters Menschen die sagen: «ich würde ja gerne meine Träume verwirklichen, aber ich habe kein Geld, mein Partner will nicht, ich habe dazu viel zu wenig Selbstvertrauen, ich bin halt ein Pechvogel».

Kennst du diese Form der Lebensgestaltung? Am Ende bleibt man einfach dort, wo man schon immer war. Und die Wunscherfüllung wird auf später verschoben. Wenn du auch solche Themen kennst oder wissen möchtest, was die Ebene zwei dazu zu sagen hat, dann kannst du dir gerne das Datum notieren für den 18. Juni und an den InspirationsAbend kommen ...

Ich freue mich auf dich!


Anmeldung:

Bettina Baumann
Tel. +41 79 120 12 03
info@bettina-baumann.ch


Externer Vortragender

Bettina Baumann
+41 61 421 38 33
info@bettina-baumann.ch
Website: www.bettina-baumann.ch

Nach der obligatorischen Schulzeit und einer Sachbearbeiterausbildung war ich viersprachige Sekretärin auf einer Bank, wo ich mir das Geld für die anschliessende Ausbildung als Kleinkinderpädagogin verdiente.

Mein Mann, meine vier Kinder, unter anderem Zwillinge und ein Hund haben dann mein Leben geprägt sowie eine 180-Grad Kehrtwendung mit Trennung und Scheidung. Ab und zu war ich auf dem Arbeitsamt registriert, zweimal sogar für kurze Zeit Sozialgeldempfängerin. Ich weiss was es heisst, Job, Kindererziehung und Bedürfnisse des täglichen Lebens unter einen Hut zu kriegen und das, obwohl nicht viel Energie vorhanden war.

Auch kenne ich den Weg zum ganzheitlichen Heilsein, da ich oft sehr krank war aber immer überzeugt davon, dass Gesundheit meine Bestimmung ist.

ab 1995 folgten die Seminare und Intensivtrainings zur Entfaltung des menschlichen Potenzials  und die DES Mentorenausbildung für den Berater/Referent/Seminarleiter bei Harald Wessbecher.

Andere Elemente waren  Energetisierungen und Bewusstseinsentwicklung bei Tomaz Green Morton in Brasilien und William Nonog, als er in Basel war.