Frau Bettina Baumann

Veranstaltung

Datum

Di, 26. Februar 2019

Zeiten

19:00 - 21:30

Preis

30.00 SFr.

Ort

DES-Zentrum Basel
Spitzackerstrasse 12
4103 Bottmingen / Basel, Schweiz
> Anfahrtsplan

GRUPPE: Inspirationsabend

26. Februar 2019

In jedem Menschen steckt eine Kraft, die er für seine Wünsche und Pläne einsetzen kann, leider haben wir das oft vergessen. An diesem Abend kreieren wir zusammen ein Feld, in dem Dinge möglich werden, die vorher unwahrscheinlich erschienen. Wenn alle Energien in die gleiche Richtung zielen, kann sich die Erfüllung eines Projektes oder eines Wunsches sogar ganz leicht manifestieren.

Bettina Baumann macht die lichtvollen Ebenen der geistigen Welt für die Teilnehmenden sicht- und spürbar. Sie ist Kanal für die liebevollen Ebenen, die sich nur mit dem Positiven verbinden.

 

Anmeldung:

Bettina Baumann
Tel. +41 79 120 12 03
info@bettina-baumann.ch


Externer Vortragender

Bettina Baumann
+41 61 421 38 33
info@bettina-baumann.ch
Website: www.bettina-baumann.ch

Nach der obligatorischen Schulzeit und einer Sachbearbeiterausbildung war ich viersprachige Sekretärin auf einer Bank, wo ich mir das Geld für die anschliessende Ausbildung als Kleinkinderpädagogin verdiente.

Mein Mann, meine vier Kinder, unter anderem Zwillinge und ein Hund haben dann mein Leben geprägt sowie eine 180-Grad Kehrtwendung mit Trennung und Scheidung. Ab und zu war ich auf dem Arbeitsamt registriert, zweimal sogar für kurze Zeit Sozialgeldempfängerin. Ich weiss was es heisst, Job, Kindererziehung und Bedürfnisse des täglichen Lebens unter einen Hut zu kriegen und das, obwohl nicht viel Energie vorhanden war.

Auch kenne ich den Weg zum ganzheitlichen Heilsein, da ich oft sehr krank war aber immer überzeugt davon, dass Gesundheit meine Bestimmung ist.

ab 1995 folgten die Seminare und Intensivtrainings zur Entfaltung des menschlichen Potenzials  und die DES Mentorenausbildung für den Berater/Referent/Seminarleiter bei Harald Wessbecher.

Andere Elemente waren  Energetisierungen und Bewusstseinsentwicklung bei Tomaz Green Morton in Brasilien und William Nonog, als er in Basel war.